1000 Euro im Monat – wie du mit wenig Geld leben kannst

Mit wenig Geld leben und haushalten? Und das in Deutschland? Das klingt für die meisten Leute unmöglich, doch mit der richtigen Strategie ist es durchaus machbar. Wir haben dir einen Beispielmonat zusammengestellt mit hilfreichen Tipps, um von 1000 Euro im Monat leben zu können.

Wie kommt man mit wenig Geld aus?

Solange man noch keine Familie gegründet hat, kann man noch mit wenig Geld auskommen. Wir möchten dir in diesem Blog-Artikel zeigen, wie du mit nur 1000 Euro im Monat gut leben kannst. 

Leben mit wenig Geld - 9 Tipps

Für dieses Beispiel gehen wir davon aus, dass jemand in Vollzeit arbeitet und den Mindestlohn bekommt. Das wären etwa 1100 Euro netto, aber je nachdem in welcher Steuerklasse, Krankenkasse und Bundesland man ist, kann dieser Wert abweichen. Deswegen nehmen wir den Referenzwert von 1000 Euro. 

Miet- und Nebenkosten

Das sind wohl die höchsten Kosten, die auf einen zukommen. Diese können auch unterschiedlich ausfallen. Leben außerhalb der Großstadt ist in den meisten Fällen günstiger als innerhalb. 

Mit einem Partner zusammenleben oder in einer WG können die Kosten extrem senken. Jedoch gehen wir davon aus, dass du etwa 500 Euro Warmmiete bezahlen musst, wenn du alleine wohnst. 

Geld für Lebensmittel

Auch im Supermarkt können hohe Kosten entstehen, aber man sollte nicht an einer gesunden Ernährung sparen. Ratsam wäre es, mit einem Wochenplan und einem Einkaufszettel einkaufen zu gehen, damit kannst du Spontankäufe vermeiden. Für den wöchentlichen Einkauf solltest du mit min. 50 Euro rechnen. Somit kommen wir auf einen Gesamtbetrag von 200 Euro für Lebensmittel im Monat.

Transportkosten

Für den Weg zur Arbeit oder sonstigen Aktivitäten bietet es sich, an eine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zu besorgen. Eine kostenlose Alternative wäre, die Fahrten mit einem Fahrrad zu erledigen, aber das hängt von der Länge deiner Strecken ab. Gehen wir bei den Transportkosten von etwa 100 Euro für eine Monatskarte aus.

Weiterbildung

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.“ (John F. Kennedy). Auch solltest du nicht an deiner Weiterbildung sparen. Dank dem Internet sind die meisten Informationen rund um die Uhr und kostenlos verfügbar. Aber auch eine Bibliotheksmitgliedschaft kostet nicht die Welt. Da kannst du etwa mit 30 Euro im Monat rechnen.

Fitness und Sport

Sport kannst du natürlich einfach an der frischen Luft machen. Aber für etwas mehr Möglichkeiten, um fit zu bleiben, bietet sich eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio an. Die wohl günstigsten Preise haben Fitnessstudio-Ketten. So ergeben sich etwa 30 Euro für die Fitnessstudio-Mitgliedschaft.

Internet & Handyvertrag

Internet und Erreichbarkeit sind in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Günstige Allnet-Flat Handyverträge gibt es bereits für ca. 10 Euro bei Anbietern wie winsim.de, aber auch Internet für zu Hause gibt es bereits ab 30 Euro. Für Internet und Handy legen wir einen Betrag von 50 Euro im Monat fest.

Unterhaltung

Streaming-Anbieter haben den Vorteil, dass du nur eine monatliche Gebühr bezahlten brauchst und trotzdem so viel Filme und Musik aufrufen kannst, wie du willst. Für eine Mitgliedschaft bei Netflix und Spotify bezahlst du ungefähr 25 Euro im Monat.

Sparen

Natürlich sollte man auch etwas Geld zur Seite legen. Das ist zwar nicht immer einfach mit einem begrenzten Budget, aber trotzdem machbar. Auch wenn es nicht viel ist, kannst du 15 Euro im Monat sparen.

Freizeitaktivitäten

Wenn das Budget knapp wird, muss man an manchen Stellen sparen. Doch das bedeutet nicht, dass du verzichten musst. Was kann man für wenig Geld machen?

  • Spazieren
  • Mit Freunden treffen
  • Fahrradtouren
  • Yoga
  • Fotografieren 
  • Wandern

Mit wenig Geld auskommen: Fazit und Zusammenfassung

Zusammenfassung:

  • Wohnen: 500 Euro
  • Einkauf von Lebensmittel: 200 Euro
  • Transportkosten: 100 Euro
  • Weiterbildung: 30 Euro
  • Fitness & Sport: 30 Euro
  • Internet & Handy: 50 Euro
  • Filme & Musik: 25 Euro
  • Sparen: 15 Euro

Gesamtkosten: 950 Euro

Wie du hier an diesem Beispiel sehen kannst, sind 1000 Euro im Monat genug, um ein bescheidenes Leben zu führen. Auch wenn du mal einen Monat mehr Geld zur Verfügung hast, empfehlen wir, deine Ausgaben nicht zu erhöhen, um mehr Geld zur Seite zu legen.

Buchempfehlung: Leben mit wenig Geld

Teile diesen Beitrag:

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.